Hürther wegen Betruges vor Gericht

Sie sollen sich etliche Autos bezahlen lassen und dann das Geld in die Türkei verschoben haben. Am Freitag startet in Köln ein Prozess gegen zwei Hürther wegen Betruges in drei Fällen.

© Radio Erft

Für insgesamt 51 Neuwagen sollen sie von den Käufern rund 1,4 Millionen Euro kassiert haben, um das Geld eigentlich an die Lieferanten weiterzuleiten. Stattdessen sollen sie aber die Summe auf ein Konto in die Türkei verschoben haben. Mitte Dezember wird ein Urteil erwartet. 

Weitere Meldungen