Hürth: Über rote Ampel gefahren

Zwei leichtverletzte Frauen und ein eingezogener Führerschein – das ist die Bilanz nach einer Fahrt über eine rote Ampel in Hürth-Hermülheim. Der Autofahrer stand außerdem offenbar unter Drogen.

© Radio Erft / Symbolbild

Laut der Polizei soll der 55-Jährige am Samstagabend über eine rote Ampel an der Kreuzung Luxemburger Straße / Bonnstraße gefahren sein. Ein anderer Wagen mit zwei Frauen wollte abbiegen. Beide Autos prallten zusammen, die beiden Frauen wurden dabei leicht verletzt. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit schlug dann der Drogentest bei dem mutmaßlichen "Rot-Fahrer" an, so die Ermittler. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben und mit zur Blutprobe.

Weitere Meldungen