Hürth: Polizei überwältigt bewaffneten Mann in Efferen

Wie die Polizei mitteilt, haben Einsatzkräfte am Freitagabend in Hürth-Efferen einen bewaffneten Mann angetroffen. Gegen 21 Uhr meldete sich der 31-Jährige auf der Leitstelle der Polizei und drohte damit, sich etwas anzutun. Wenig später trafen Polizisten den 31-Jährige auf dem Höniger Weg an.

© gettyimages/EKH-pictures

Er hielt sich eine Pistole selber an den Kopf, feuerte mehrfach in die Luft und zielte auch auf die Beamten. Anschließend zog er sich in den angrenzenden Wald zurück. Nachdem er sich danach wohl gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus in der Kiefernstraße verschafft hatte, konnte er gestellt werden. Dabei ließ er seine Waffe fallen und stürmte auf die Polizei zu. Die konnten ihn mit einem Taser außer Gefecht setzen und festnehmen. Nach erster Erkenntnissen handelt es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole. Der Mann ist bereits wegen unterschiedlicher Delikte bekannt. Außerdem liegen Hinweise auf eine psychische Erkrankung vor.

Weitere Meldungen