Hat der Diesel-Bus bald ausgedient?

Im Rhein-Erft-Kreis sollen in Zukunft nicht nur Dieselbusse fahren. Mit einer Machbarkeitsstudie will die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft herausfinden, welche alternativen Antriebsarten in Frage kommen.

© Radio Erft

Die REVG untersucht dabei vor allem den Einsatz von Wasserstoff- und Hybrid-Bussen und auch klassische E-Busse mit Batteriebetrieb. Klar ist aber jetzt schon, dass E-Busse nur auf kürzeren Strecken fahren könnten, sagt Betriebsleiter Jens Schmitz. Denn sie haben nach seinen Angaben nur eine Reichweite von rund 150 Kilometern. Das sieht bei Brennstoffzellen- und Hybrid-Bussen anders aus. Sie kommen auf eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie sollen im ersten Halbjahr des kommenden Jahres vorliegen. Bis die REVG aber tatsächlich Busse mit alternativen Antriebsarten einsetzen kann, wird es noch mindestens drei bis vier Jahre dauern. Denn die Fahrzeuge stehen nicht abholbereit herum, sondern müssen nach Angaben von Jens Schmitz erst noch hergestellt werden.

Weitere Meldungen