Freizeittipps: Was geht während Corona?

Freizeitparks und Zoos haben zu. Konzerte und Aufführungen sind abgesagt.Feste finden erstmal nicht statt. Trotzdem haben wir einige Tipps für euch,was ihr in eurer Freizeit unternehmen könnt.

© Radio Erft

Brühl:

Kostenlose Online Kurse der Brühler Helden

Aufgrund der Schließung der Sporthalle in Brühl - Ost entschied sich der Verein Brühler Helden - KAHRAMANLAR Online Angebote anzubieten. Die Online Kurse sind kostenfrei über die Social Media Kanälen abzurufen. Neben bellicon® Jumping, Shadowboxer, Taekwondo, Rehasport, Basketball, Koreanischer Schwertkampf, Wing Chun und Kickboxen werden sogar die Gitarrenkurse und die Nachhilfekurse Online durchgeführt.

 Durch die Eröffnung der Parks werden Parcouringübungen online vorgestellt. Die Angebote sind für alle Altersgruppen. Die Onlinekurse sind bei Instagram, Facebook und Youtube unter Kahramanlar-Die Brühler Helden abrufbar.


Die Ashtanga Yogaschule in Brühl-Pingsdorf streamt ihre Yogakurse live. Alle sind herzlich willkommen.


Elsdorf:

Online-Kultur aus Elsdorf für Zu Hause.

in der Woche vom 04. - 10. Mai:

  • Montag: Home-Workout mit Vincenzo Conte aus dem Fitness-Studio "easyfit" (19 Uhr)
  • Mittwoch: Wohnzimmerkonzert mit Vera Derichs und Andrea van Ameln - "Best of the 80s & more" (20:30 Uhr)
  • Donnerstag: Spiel- & Sportstunde mit kindgerechten Übungen für Kinder von 4-8 Jahren (17 Uhr)
  • Freitag: Tanztraining für Kinder mit angehender Pädagogin und Tanzlehrerin Lisa Gaspers (15 Uhr)
  • Samstag: Muttertagsbasteln mit X-PAD Erlebnispädagogik

(https://www.facebook.com/stadtelsdorf)


Frechen:

Bücher to go: Abholservice der Stadtbücherei Frechen

In der Stadtbücherei Frechen könnt ihr ab sofort Medien kontaktlos entliehen. Pro Haushalt können telefonisch oder per E-Mail bis zu zehn Medien pro Haushalt bestellt werden. Die Medien werden von den Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei rausgesucht und verbucht. Zu einem vereinbarten Termin können die Sachen im Windfang der Stadtbücherei abgeholt werden. Außerdem können weiterhin die digitalen Angebote der Stadtbücherei in der Onleihe Erft kostenlos genutzt werden.Für weitere Informationen stehen die Mitarbeiterinnen telefonisch unter 02234/501-1334 zur Verfügung. E-Mails werden unter stadtbuecherei@stadt-frechen.de empfangen.


Hürth:

Neues Kulturangebot fürs Wohnzimmer

Das Kulturamt bietet ab sofort Kultur für zuhause an. Dafür ist die große Bühne des Bürgerhauses zur einem Wohnzimmer umfunktioniert worden und bietet Künstlern den Raum, sich zu präsentieren.

Für Kinder und Familien wird es ein regelmäßiges Programm geben. So leiht sich Kulturamtsleiterin Kati Ulrich besondere Bücher aus der Hürther Stadtbücherei und liest live Geschichten für Kinder. In den Abendstunden wird immer wieder ein DJ für gute Stimmung auf digitalem Wege sorgen, Musiker der Josef Metternich-Musikschule haben sich auch schon angemeldet. Im Anschluss sind die Videos erneut anzuschauen bei YouTube und Twitter unter dem Suchbegriff „Stadt Hürth“.


Wer sich als Künstler gerne beteiligen möchte, kann sich im Bürgerhaus der Stadt Hürth unter 0 22 33 – 53 710 melden oder eine E-Mail an kultur@huerth.de schicken. #hürthinside


Kerpen:

Tanzschule Intakt:

Täglich gibt es von der Tanzschule Kursangebote als Live Video auf Instagram.


Pulheim:

Besondere Angebote der Stadtbücherei Pulheim: Kostenloses Angebot für Onleihe Erft

Auch die Stadtbücherei Pulheim hat zwar derzeit wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen, doch digital stehen Medien der Onleihe Erft für Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung. Dieses Angebot wird nun erweitert: Bücherwürmer, die bisher noch kein Mitglied sind oder deren Bibliotheksausweis zurzeit deaktiviert ist, können bis zum 30. April 2020 das Angebot der Onleihe Erft kostenlos nutzen. „Ich freue mich, dass damit – ganz unkompliziert – der Zugang zu ausreichend Lesestoff ermöglicht wird“, sagt Bürgermeister Frank Keppeler.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an stadtbuecherei@pulheim.de. Es müssen lediglich der vollständige Name, die Adresse sowie das Geburtsdatum hinterlegt sein. Das Angebot richtet sich an alle volljährigen Pulheimerinnen und Pulheimer. Angemeldete Eltern können jedoch problemlos auch digitale Medien für ihre Kinder ausleihen. Der digitale „Schnupperausweis“ kann nach dem 30. April 2020 selbstverständlich in einen regulären Benutzerausweis für die Stadtbücherei umgewandelt werden.


Malaktion für kleine Bücherwürmer

„Die Stadtbücherei ist für viele Familien eine wichtige Anlaufstelle, die gerade jetzt schmerzlich vermisst wird“, fügt Bürgermeister Keppeler hinzu. Deshalb hat sich das Team der Stadtbücherei auch etwas für die jüngsten Bücherwürmer einfallen lassen: Um die Kinderbücherei zu verschönern, benötigt das Team noch kreative Bilder. Deshalb ruft die Stadtbücherei ihre Leserinnen und Leser im Alter von drei bis sechs Jahren zu einer Malaktion auf. Alle in der Stadtbücherei angemeldeten Kinder dieser Altersgruppe sind eingeladen, ein Bild ihres Lieblingsbücherhelden zu malen und an die Stadtbücherei zu senden. Die Adresse lautet: Steinstr. 13, 50259 Pulheim. Als Dankeschön erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer per Post ein kleines Bücherwürmchen-Bastelset. Weitere Informationen gibt es unter www.stadtbuecherei-pulheim.de.


Das #KulturSofa des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler

Dass Not erfinderisch macht, ist allseits bekannt – auch das Team des Kulturzentrums arbeitet Hand in Hand mit seinen Partnern an neuen Angeboten, um Kultur nach Hause zu bringen und den neuen Alltag etwas erfreulicher zu gestalten. Deshalb startet in den kommenden Tagen die Aktion #KulturSofa, in deren Rahmen digitale Angebote des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler kulturinteressieren Personen über das Smartphone, Tablet oder Laptop direkt nach Hause transportiert werden.

Auf der Facebook-Seite des Kulturzentrums wird täglich ein neues oder bereits bestehendes und vielleicht noch wenig bekanntes digitales Angebot vorgestellt. Der Abtei-Guide „Die Abtei Brauweiler in drei Gängen“ ist nun kostenlos als E-Book über die Homepage des Kulturzentrums abrufbar. Dort erscheint auch ein neuer zusammenfassender Geschichtsteil zur spannenden Historie der Abtei. Wer Interesse an den Produkten aus dem Abtei-Shop hat, kann sich diese nach Hause liefern lassen – darunter die traditionellen Oster-Dekoartikel aus der hauseigenen Schreinerei.

Das für den 2. Mai angesetzte und bereits ausverkaufte Klosterbier-Biertasting wird als Live-Stream über die Social-Media-Kanäle übertragen und für alle zugänglich gemacht. Dazu passendes Abteibier kann vorher bestellt werden. Weitere Angebote im Rahmen des #KulturSofa sind in Vorbereitung. 


Köln:


Kölner Museen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kölnischen Stadtmuseums berichten auf Facebook, Instagram und Twitter täglich von spannenden Geschichten aus der Vergangenheit, besonderen Objekten oder Stichtagen und geben Ein­blicke in die nächste Ausstellung „50 Johr Bläck Fööss“. Ab der 13. Kalenderwoche erzählen die Ausstellungsmacher in kurzen, persönlichen Videos und in lockerer Form von ihren Lieblingsexponaten: www.facebook.com/koelnischesstadtmuseumwww.instagram.com/koelnisches_stadtmuseumwww.twitter.com/koeln_museum;

Unter dem Hashtag #depotdienstag finden Interessierte auf dem Instagram-Kanal des Hauses zudem interessante Geschichten aus dem Depot. Auf der Internetseite können Besucherinnen und Besucher digital an der Tafelausstellung zur Geschichte des Roncalliplatzes „entlangschlen­dern“, die aktuell auf dem Bauzaun des Dom-Hotels zu finden ist.

 

Unter dem Titel „Curator's Choice“ bietet das MAKK immer donnerstags unter www.makk.de und in den Social Media-Kanälen eine Audioführung zu ausgewählten Sammlungsstücken. Ebenfalls auf der Startseite wird ein Dokumentarfilm zur Geschichte der Kölner Design-Gruppe „Pentagon“ gezeigt. Für Menschen mit Sehbehinderung bietet das MAKK auf seiner Internetseite eine Führung zu den Höhepunkten der Sammlung in Form eines Audio- und Bild-Guides: www.makk.de/App-Audioguide.

 

Auf der Kinderseite superMAKKx www.makk.de/superMAKKx gibt es Basteltipps und ein Kinderhörspiel zu Design-Highlights aus der Museums­-Sammlung. Weitere Angebote zu den geplanten Sonderausstellungen sind in Vorbereitung.

 

Das Museum für Ostasiatische Kunst (MOK) stellt auf seiner Facebook-Seite Wissenswertes und Unterhaltsames rund um die Kunst und Kultur Ostasi­ens bereit: www.facebook.com/museumfuerostasiatischekunst

 

„Schauriges und Schönes aus dem Mittelalter“ lautet der Titel einer Audio­führung speziell für Kinder auf der Internetseite des Museum Schnütgenwww.museum-schnuetgen.de/Multimediale-Angebote. Die Internetseite bietet außerdem einen virtuellen Rundgang durch die Museumssammlung. 24 thematische „Wege durch die Sammlung“ zeigen dabei unterschiedliche Zugänge zur Dauerausstellung des Museums. Auch von zu Hause aus kann man sich die Sammlung des Museum Schnütgen auf vielfältige Weisen erschließen. So hat das Museum unter dem Hashtag #WegeDurchDieSammlung auch eine 24-teilige Reihe zur Kunst des Mittel­alters auf Instagram und Facebook gestartet.


Das Rautenstrauch-Joest-Museum (RJM) postet auf seinen Social Media-Seiten pro Woche vier verschiedene Beiträge: es wird Postings zur Samm­lung geben mit Blicken hinter die Kulissen und einer Auswahl an besonde­ren Objekten, Bildeindrücke vom Haus, Beiträge zu tagesaktuellen Themen sowie unter #Lesenswert/#Sehenswert Empfehlungen des Teams für besondere Artikel, Filme, etc.

www.facebook.com/rjmkoeln

www.instagram.com/rautenstrauchjoestmuseumkoeln

Das NS-Dokumentationszentrum lädt auf seiner Seite www.museenkoeln.de/ns-dokumentationszentrum jeweils zu einem virtuel­len Rundgang durch die Online-Ausstellungen „Kriegsenden in Köln“ und „Die I.G. Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz“.

Zur Ausstellung „Kriegsenden in Köln“ bietet das Haus außerdem eine um­fangreiche Web-App mit ausführlichem Text-, Video- und Audio-Material: www.kriegsenden.nsdok.de und zur Ausstellung „Die I.G. Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz“ jeweils online eine umfangreiche Begleitpublikation sowie eine ausführliche Materialsammlung.

 

Als wohl erste Institution ihrer Art bietet das NS-Dok einen virtuellen 360°-Rundgang durch Gedenkstätte und Dauerausstellung an, der jeweils durch einen dreistündigen Audioguide in acht Sprachen begleitet wird: www.museenkoeln.de/ns-dokumentationszentrum/rundgang/rundgang.aspx

 

In verschiedenen Audiobeiträgen, die das Römisch-Germanische Museum anlässlich der Ausstellung 14 AD produziert und auf seiner Seite ein­gestellt hat, erfahren Hörerinnen und Hörer wie die Römer vor 2000 Jahren Köln gründeten und die Basis für unser heutiges Leben in der Domstadt schufen:

www.roemisch-germanisches-museum.de/14AD_Audiobeitraege

 

Das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud stellt täglich auf seiner Facebookseite und dem hauseigenen Instagram-Account unter dem Hashtag #wallrafdaheim ein Highlight seiner renommierten Sammlung vor. Detailaufnahmen, Röntgenfotos und Forschungsberichte bieten digitalen Besuchern einen außergewöhnlichen Einblick hinter die Kulissen der Kunst: www.facebook.com/wallraf.museum www.instagram.com/wallrafrichartzmuseum

 

Das Rheinische Bildarchiv ist über die Bilddatenbank www.kulturelles-erbe-koeln.de erreichbar, über die inzwischen insgesamt rund 750.000 Fotogra­fien zu Kunst und Kultur in Köln digital und öffentlich zur Verfügung stehen. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Digitalen Bibliothek wird eine virtu­elle Ausstellung zur Geschichte des Rheinischen Bildarchivs erarbeitet, die im Juni online gehen soll.

 

Die Kunst- und Museumsbibliothek (KMB) bietet zahlreiche digitale Angebote unter www.kunst-und-museumsbibliothek.de. Fast der gesamte Bestand der KMB kann auf www.KuBi-Koeln.de digital im Katalog recherchiert werden. Auf der Seite www.alte-buecher-zur-kunst.kubi-koeln.de können vollständig gescannte Bücher der KMB online am Bildschirm geblättert und gelesen werden. Einfach „nur“ mal Bilder schauen können Interessierte bei den Fotostrecken auf der Seite www.museenkoeln.de/kunst-und-museumsbibliothek. Dort sind fast alle bisherigen Ausstellungen der KMB fotografisch dokumentiert, Fotos von Künstlerbüchern, Kunst im öffentlichen Raum und auch ein Blick „Hinter die Kulissen“ der KMB.

 

Der Museumsdienst Köln wird von jetzt an digitale Angebote für Lehrkräfte und Schulkinder bereitstellen. Auf der Seite www.museen.koeln werden in Kürze auch Angebote für Kinder und Familien in Form von digitalen Ferienkursen und Tutorials eingestellt. Spezielle Angebote für Erwachsene sind ebenfalls in Vorbereitung. 


50 Johr Bläck Fööss“!

Mit dem Direktor und dem Kurator durch die Jubiläumsausstellung

 Aufgrund der aktuellen Coronakrise konnte die Jubiläumsausstellung „50 Johr Bläck Fööss“ im Kölnischen Stadtmuseum am 20. März 2020 leider nicht eröffnet werden. Doch es gibt gute Nachrichten für alle enttäuschten Fans: Mit kurzen unterhaltsamen Videoclips nehmen Kurator Dr. Philipp Hoffmann und Museumsdirektor Dr. Mario Kramp die Kölnerinnen und Kölner jetzt mehrmals pro Woche via Social Media mit in die geschlossene Ausstellung. Im schwungvollen Duett zeigen sie die spannendsten Exponate, verraten die Geschichten hinter bekannten Fööss-Liedern, erklären den „Mythos Bläck Fööss“, testen die Mitsing-Station und berichten von der Zusammenarbeit mit der „Mutter aller kölschen Bands“.

Parallel zu diesen Videoclips findet sich auf den Social-Media-Kanälen des Hauses seit neustem die Serie „Heimspiel“: Zweimal pro Woche stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Hauses – ebenfalls via Video – hier ihre Lieblingsobjekte aus der Sammlung vor – die Chance für einen bequemen Museumsbesuch von der Couch aus.

Alle Clips sind abrufbar unter:

https://www.facebook.com/koelnischesstadtmuseum

https://www.instagram.com/koelnisches_stadtmuseum

www.twitter.com/koeln_museum

Zurzeit arbeitet das Museum an einem 360-Grad-Rundgang durch die Ausstellung „50 Johr Bläck Fööss“. In Kürze werden alle Fans als virtuelle Besucherinnen und Besucher trotz der vorübergehenden Schließung der Museen eigenständig durch die Jubiläumsshow schlendern können. Dabei haben sie sogar Zugriff auf die Audio- und Filmstationen der Ausstellung.


Sport:

Auf natursport.info findet Ihr Ideen und Tipps für Sport in der Natur.

Weitere Meldungen