Freibäder: Keine Randale im Rhein-Erft-Kreis

Während nach den Ausschreitungen in einem Düsseldorfer Freibad die Emotionen hoch kochen, geht es in den Freibädern bei uns eher ruhig zu. Zwar kommen in manchen Bädern im Rhein-Erft-Kreis Security Firmen zum Einsatz – größere Randale hat es aber in den letzten Jahren nicht gegeben.

© Radio Erft

So verzichten zum Beispiel das Terassenfreibad in Frechen und das Freibad in Türnich komplett auf den Einsatz von Security. In Bedburg denkt man aktuell noch über den Einsatz einer Sicherheits-Firma nach. Bislang kontrolliert hier das Ordnungsamt. Anders sieht es in Elsdorf und Kerpen aus. Das Freibad in Elsdorf setzt seit drei Jahren auf Security – die Erftlagune in Kerpen seit diesem Jahr. Der Brühler CDU- Landtagsabgeordnete Gregor Golland hatte als Reaktion auf die Ereignisse in Düsseldorf Konsequenzen und einen härteren Kurs gegen die Randalierer gefordert. Laut Golland sollten Randalierer, die Gesetze und Regeln missachten in ihre Heimatländer zurückgebracht werden.

Weitere Meldungen