Fliesenschaden hält Badegäste fern

Das Hürther Familienbad „De Bütt“ hatte im letzten Jahr zu wenig Besucher. Deshalb hat das Schwimmbad ein noch größeres Minus gemacht als gedacht. Statt 1,9 Millionen werden es über zwei.

© Radio Erft

Hauptgrund war, dass bei Renovierungsarbeiten im Frühjahr ein großflächiger Fliesenschaden entdeckt worden war. Das Becken musste erst komplett neu verfliest werden, bevor es wieder mit Wasser befüllt und freigegeben werden konnte.Das hat einige Wochen gedauert und dazu geführt, dass deutlich weniger Badegäste kamen als sonst. Im März, April und Mai war es ein Minus von etwa 34.000 Besuchern im Vergleich zum Frühjahr davor. Auf´s Jahr gesehen fehlen dem Familienbad mehr als 50.000 Badegäste im Vergleich zu den Vorjahren.

Weitere Meldungen