Erftstadt: Reparatur des Solarradwegs zieht sich weiter hin

Der Solarradweg in Erftstadt wird auch noch die nächsten Monate unter Platten versteckt bleiben und keinen Strom produzieren.

Nach Angaben des Herstellers wurde ein Gerichtstermin erneut verschoben. Ohne ihn ist keine Reparatur möglich.

© Radio Erft/Archivbild

Ende Februar soll das Gericht jetzt das Ergebnis des Vergleichs mit der Stadt Erftstadt verkünden. Dieser soll klarstellen, wie es mit dem Solarradweg in Liblar weitergeht, damit er in Zukunft Strom erzeugt. Vor allem wird festgelegt, welche Arbeiten dafür notwendig sind. Nach Ansicht des Herstellers müssen Anschlussdosen ausgetauscht werden, weil Platinen falsch konstruiert sind. Mittlerweile wurden die Anschlüsse überarbeitet und laufen in anderen Solarwegen in Gelsenkirchen und Köln problemlos.

Weitere Meldungen