Elsdorf: Müllgebühren steigen, Straßenreinigung günstiger

Die Elsdorfer müssen im kommenden Jahr zum Teil weniger Gebühren bezahlen, gleichzeitig gibt es aber auch Erhöhungen. Unter dem Strich müssten sie aber nicht mehr an die Stadt überweisen, weil sich Senkungen und Erhöhungen nahezu ausgleichen, so die Stadt.

© Radio Erft / Symbolbild

Nach dem Beschluss des Hauptausschusses werden im kommenden Jahr gleich mehrere Gebühren günstiger. Dies umfasst die Gebühren für Schmutzwasser, Straßenreinigung und Winterdienst. Teurer werden jedoch Bio- sowie Rest-/Hausmüll-Tonnen. Auslöser hierfür sind nach Angaben der Stadt die drastischen Gebührenerhöhungen der entsorgenden Deponien. Im Einzelnen: So werden im Bereich des Winterdienstes pro laufendem Meter der Grundstücksfront im neuen Jahr nur noch 0,22 Euro statt 0,31 Euro angesetzt (-29 Prozent). In Straßen, in denen neben dem Winterdienst auch die Straßenreinigung vorgenommen wird, fällt der Betrag von 0,89 Euro auf 0,80 Euro (-10 Prozent). Beide Gebühren werden damit laut Stadt im fünften Jahr in Folge gesenkt. Die Gebühren für Schmutzwasser werden ebenso gesenkt. Pro Kubikmeter Schmutzwasser werden 2,72 Euro (2020: 2,91 Euro, -7 Prozent) berechnet. Auch hier fällt die Gebühr zum fünften Mal. Die Gebühren für Niederschlagswasser bleiben unverändert bei 0,60 Euro/Kubikmeter.

Weitere Meldungen