CDU Mittelrhein will bei Rheinquerung vermitteln

Die neue Verbindung über den Rhein bei Wesseling ist dringend nötig – da sind sich die meisten Menschen einig. Strittig sind dagegen die Fragen, ob Brücke oder Tunnel und wo die sogenannte Rheinspange genau verlaufen soll. Hier will die Mittelrhein-CDU vermitteln.



© Radio Erft

Zur Auswahl stehen aktuell noch mehrere Trassenverläufe, unter anderem von Wesseling-Urfeld nach Niederkassel oder von Köln-Godorf nach Köln-Langel. Die Stadt Wesseling schließt dabei die Süd-Variante durch Urfeld aus. Aus ihrer Sicht würde die Stadt dadurch zerschnitten. Auch in den anderen Orten gibt es Vorbehalte, wenn sie selbst betroffen sind. Hier will die CDU Mittelrhein vermitteln. Sie will abwarten, was bei den technischen und wirtschaftlichen Prüfungen der einzelnen Trassen heraus kommt und dann die beste Lösung unterstützen. Ziel der Partei ist nach eigenen Angaben der bestmögliche Schutz für die betroffenen Anwohner und die Umwelt. Außerdem will sich die CDU Mittelrhein dafür einsetzen, dass die Experten auf jeden Fall auch die Tunnellösung genau prüfen.

Weitere Meldungen