Brühl/Bedburg: Hundewelpen illegal auf Spielplatz verkauft

Die Polizei hat einen illegalen Hundewelpen-Verkauf in Brühl-Pingsdorf gestoppt. Ein Zeuge hatte sich Montag am frühen Nachmittag gemeldet und gesagt, es gebe einen seltsamen Hundewelpen-Verkauf auf dem Spielplatz „Neue Bohle“.

© Ordnungsamt Stadt Brühl

Als die Polizeibeamten dort eintrafen, fanden sie drei Euskirchener, die eine französische Bulldogge dabei hatten und zwei von deren vermeintlichen Welpen. Außerdem waren zwei 34-Jährige aus Bedburg da, die über eine Verkaufsplattform auf die Tiere aufmerksam geworden waren und den Euskirchenern gerade 1.500 Euro für ein Tier übergeben hatten. Die Polizisten stellten fest, dass der Impfausweis gefälscht war und die Hündin eine falsche TASSO-Marke trug. Außerdem hätten sich die Anbieter in immer mehr Widersprüche verwickelt und einer habe auch falsche Personalien angegeben. Die Polizei geht deswegen davon aus, dass die Tiere gestohlen waren. Alle drei Hunde kamen in die Obhut der Stadt Brühl. Tierschützer warnen immer wieder vor solchen Verkäufen im Internet.

Weitere Meldungen