Brühl: Präsentation der Ergebnisse des Fußverkehrs-Checks

Wo läuft es in Brühl schon gut für Fußgänger und wo hapert es noch? - Das haben in den letzten Wochen Interessierte bei Rundgängen durch die Stadt unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse liegen jetzt vor.


© Radio Erft

Bei den Rundgängen durch die Stadt ist es vor allem um die Bereiche gegangen, die an die Innenstadt angrenzen. Themen waren unter anderem Barrierefreiheit und die Sicherheit der Schulwege. Die Ergebnisse dieser Bestandsaufnahme des sogenannten Fußverkehrs-Check liegen jetzt vor. In einem Abschlussworkshop präsentieren die Fachleute die Resultate und stellen sie zur Diskussion. Aufgrund der Corona-Situation können in erster Linie diejenigen an der Veranstaltung in der Aula des Max-Ernst-Gymnasiums teilnehmen, die schon bei den Auftaktworkshops und den Begehungen dabei waren. Zum Hintergrund: Der Fußverkehrs-Check ist eine Initiative des NRW-Verkehrsministeriums. Das Ministerium finanziert das Projekt zu 100 Prozent. Brühl gehört zu den 12 Städten, die sich beim landesweiten Wettbewerb durchgesetzt haben und jetzt Hilfe von Experten aus Planungsbüros und des Zukunftsnetzes Mobilität NRW bekommen haben.

Weitere Meldungen