Boisdorfer See zum Baden tabu

Im Rhein-Erft-Kreis gibt es jede Menge Badeseen, um sich bei der Hitze abzukühlen. Der Boisdorfer See im Marienfeld bei Kerpen gehört nicht dazu. Hier ist das Baden gefährlich und verboten, so die Stadt Kerpen.

© Radio Erft

Der See ist nach Angaben der Stadt nur für die stille Erholung gedacht, heißt konkret: Besucher dürfen hier nicht baden, tauchen oder mit dem Boot fahren. Ziel des Verbots ist es, den Biotop-Bereich und die Tiere und Pflanzen rund um den See zu schützen. Außerdem ist das Betreten und Schwimmen im See auch lebensgefährlich, sagt die Stadt Kerpen. Dazu kommt, dass es im Notfall am Boisdorfer See keine Überwachung oder Rettungsschwimmer vor Ort gibt.

Weitere Meldungen