Bergheim/Bedburg: Hebammenambulanz für den Nordkreis

Bergheim beteiligt sich an einer Hebammenambulanz. Am 1. Januar 2021 soll das Netzwerk seine Arbeit aufnehmen. Das hat der zuständige Bergheimer Hauptausschuss jetzt beschlossen.

© gettyimages/kieferpix

Geplant wird das Projekt gemeinsam mit der Stadt Bedburg für eine bessere Versorgung des nördlichen Kreises, heißt es.Hintergrund ist der Zuzug vieler Familien nach Bergheim und der dadurch steigende Bedarf. Seit der Schließung der Geburtsstation am Maria-Hilf-Krankenhaus ist die Versorgung schwangerer Frauen schlecht. Und auch in Bedburg gibt es viel Bedarf. Denn auch dorthin ziehen immer mehr junge Menschen während der Familienplanugsphase, heißt es von der Stadt Bedburg. In dem ambulanten Hebammennetzwerk sollen Mütter vor und nach der Geburt beraten und betreut werden. Ziel ist es, dass sich dort alle Hebammen, die im Kreis arbeiten vernetzen.

Weitere Meldungen