Bedburg: Eröffnung des Toom-Markts verzögert sich weiter

Wann der Supermarkt mit Bäcker, Blumengeschäft und Co. im ehemaligen Toom-Markt in Bedburg öffnet, ist weiter unklar. Nachdem die Stadt zuletzt auf einen Start im April gehofft hatte, geht der zuständige Projektentwickler jetzt eher von Mai aus.

© pixabay

Im Moment seien noch alle Gewerke vor Ort, um die Innenräume zu gestalten. Beim Umbau hatte es demnach verschiedene Verzögerungen gegeben, auch wegen der Corona-Pandemie. So hätten Handwerks-Kolonnen nicht wie geplant arbeiten können und Lieferungen aus dem Ausland hätten länger gedauert.

Geplant ist, dass im Untergeschoss ein Edeka-Markt einzieht – und als Untermieter weitere Läden, zum Beispiel auch ein Lotto-Toto-Geschäft und ein Imbiss. Im Obergeschoss werden Büros und Geschäftsräume eingerichtet, auch sie sind kurz vor der Fertigstellung. Außerdem werden zusätzliche Parkplätze angelegt.

Rund 12 Millionen Euro soll der komplette Umbau kosten.

Etwa 20 Jahre lang stand der Toom-Markt in Bedburg leer – und immer wieder zerschlugen sich Pläne für eine neue Nutzung – zum Beispiel die Idee, in dem Bereich ein zentrales Rathaus einzurichten.

Weitere Meldungen