Bankmitarbeiterin verhindert Enkeltrick in Hürth

Beinahe wäre in Hürth wieder ein Rentner auf den sogenannten Enkeltrick hereingefallen – doch ein Bankangestellte hat mitgedacht. Am, Dienstagvoormittag war der 84-Jährige in der Filiale in Hürth erschienen und wollte eine große Summe Bargeld abheben.

© Polizei

Die Bankangestellte wurde misstrauisch. Als sie sich nach dem Grund erkundigte, stellte sich heraus, dass der Mann offenbar dabei war, einer Betrügerin auf den Leim zu gehen. Die Unbekannte hatte sich bei dem Rentner als seine Enkelin ausgegeben und um Unterstützung für den Kauf eines Autos gebeten. Statt dem Mann das Geld auszahlen, informierte die Bankangestellte den 84-Jährigen über die Masche. Außerdem gab sie den Vorfall an die Polizei weiter.

Viele Anrufer haben sich bei der Polizei gemeldet

Dort war das kein Einzelfall. Allein Dienstag und Mittwoch haben sich in Hürth sechs weitere ältere Menschen bei der Polizei gemeldet, bei denen angebliche Enkel angerufen hatten. Zuletzt kam eine Frau aus der Frankenstraße in Hermülheim zur Wache, um den Betrugsversuch zu melden, sagt die Polizei. Die Täter gehen immer gleich vor: sie rufen ältere Menschen an, geben sich als Enkel aus und behaupten in einer Notsituation zu sein. Sie fragen nach Bargeld, Wertgegenständen und Ersparnissen und versuchen ihre Opfer zu überreden, die Sachen rauszugeben. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, am Telefon Auskünfte über seine Finanzen zu geben.

Weitere Meldungen