Auch Finanzämter nicht zugänglich

Wie bei vielen Behörden an Rhein und Erft gelten jetzt auch bei den Finanzämtern geänderte Regeln. Auch sie sind vorerst für den normalen Publikumsverkehr gesperrt.

Ausnahmen gibt es aber. In besonders dringenden Fällen kann nach vorheriger Verabredung ein Termin stattfinden. Die Finanzämter stehen nach eigenen Angaben zu den gewohnten Öffnungszeiten telefonisch zur Verfügung. Anträge und Steuererklärungen können in den Hausbriefkasten eingeworfen werden. Sie werden nach der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Außerdem weisen die Behörden noch einmal auf die Möglichkeit hin, die Steuererklärung über die „Elster-Software“ online von zu Hause aus zu machen.

Weitere Meldungen