Apotheken im Kreis schützen sich

Mindestens 1 bis 2 Meter Abstand zu anderen Menschen – das ist die Empfehlung des Robert-Koch-Institutes, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

© Radio Erft

Deshalb ergreifen auch Geschäfte im Rhein-Erft-Kreis, die trotz des Virus noch geöffnet sind, wie Apotheken, Bäckereien oder Metzger jetzt verschiedene Maßnahmen. In diesen Läden dürfen sich aktuell maximal drei Kunden aufhalten. Darüber hinaus gibt es weitere Maßnahmen, um Mitarbeiter und Kunden zu schützen, sagt Dieter Leibold von der Rathaus Apotheke in Wesseling. Hier schützen Plexiglasscheiben Mitarbeiter und Kunden. Denn in eine Apotheke kämen auch Menschen mit Fieber und Husten, so Leibeler weiter. Auch in einigen Supermärkten sind an den Kassen deshalb bereits Plexiglasscheiben angebracht worden.

Weitere Meldungen