Ärzte können auf kleines Schutzausrüstungskontingent hoffen

Die Kassenärzte im Rhein-Erft-Kreis bekommen vermutlich sehr zeitnah neue Schutzausrüstungen, um weiterhin Corona-Tests durchführen zu können. Das sagte uns ein Kreissprecher. Wann genau und wie viel Material es gibt, könne er aber noch nicht sagen.

©

Um möglichst viele Verdachtsfälle testen zu können wird überlegt, pro Stadt eine Arztpraxis mit den Corona-Tests zu betrauen. So könnten in dieser Praxis dann Sammeltests durchgeführt werden, um Schutzkleidung einzusparen. Bislang ist es noch in allen Praxen möglich, solange es dort Schutzmasken und Kittel gibt – viele haben das aber schon nicht mehr und werden wegen Engpässen auch nicht mehr beliefert.


Weitere Meldungen