A4: Erst gerast - dann Unfallflucht

Bei einem mitternächtlichen Autorennen zwischen zwei Rasern auf der A4 bei Köln ist ein Unbeteiligter leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhren zwei Autos in der Nacht auf Donnerstag mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die Autobahn.

© Radio Erft

Erlaubt waren auf dem Streckenabschnitt 120 Stundenkilometer - laut Aussage mehrerer Zeugen hatten beide Raser aber viel mehr auf dem Tacho. Einer der beiden Fahrer kam ins Schleudern und kollidierte mit einem anderen Fahrzeug, in dem ein 21-Jähriger am Steuer saß. Beide Autos kamen schwer beschädigt zum Stehen. Der Unfall-Raser stieg aus und lief davon, der andere Raser fuhr weiter. Der 21-Jährige kam mit Prellungen und Verrenkungen ins Krankenhaus, zudem hatte er Kopfschmerzen.

Weitere Meldungen