50 Schutzausrüstungen für zentrale Testungen

Der Rhein-Erft-Kreis hat 50 Schutzausrüstungen für Corona-Tests besorgt. Sie werden der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein und der Ärztekammer Nordrhein zur Verfügung gestellt.

© pexels

Die beiden Vereinigungen haben mit dem Krisenstab des Kreises verabredet, dass bald an vier Orten im Kreis zentral organisierte Abstriche genommen werden sollen, um so die Arztpraxen zu entlasten. Laut Kreisgesundheitsdezernent sind damit Testungen an 50 Tagen sichergestellt. Jetzt sollen die Vereinigungen entscheiden, ob die Tests in Praxen außerhalb der üblichen Sprechzeiten oder an anderen Orten stattfinden. Die Erfahrungen würden zeigen, dass an einem Ort 40 bis 50 Leute in zwei bis drei Stunden getestet werden könnten, wenn die Tests gut vorgeplant sind.



Weitere Meldungen