Musik / CD

Niasony: AfroplastiqueIm Regen tanzen

Niasony kam im Alter von 13 Jahren aus dem Kongo nach Deutschland. Mit 18 startete sie eine Karriere als Model, später begeisterte sie als Performance-Künstlerin und Tänzerin. Und jetzt tanzt sie weiter - allerdings im Studio. Was fast ein bisschen schade ist, denn live ist der Zauber ihrer afrikanischen Popmusik stärker. Auf ihrem Debütalbum "Afroplastique" hingegen klingt manches doch eine Spur steriler, als es vielleicht müsste.

Die Dramaturgie des Albums ist ohnehin nicht ganz nachvollziehbar: Dabei macht das kurze, sphärische Intro durchaus Appetit, doch die beiden Reggae-Folgenummern "Bana Ndeke" und "Nasina" kommen etwas harmlos daher. Mehr Schwung in die Sache kommt ab dem vierten Stück, "Sokoto". Ab diesem Zeitpunkt wird "Afroplastique" zu einem schönen Album. Viele Pluspunkte sammelt Niasony dabei nicht nur mit ihrer sämigen, sanften und sinnlichen Stimme sowie den sozialkritischen Texten (in ihrer Heimatsprache Lingala gesungen, mit englischer Übersetzung im Beiheft), sondern auch mit einer Klang-Verpackung, die jede Moralkeule, Frustpeitsche oder Larmoyanz vermissen lässt. "Es ist besser, im Regen zu tanzen, als auf die Sonne zu warten", sagt die Künstlerin dazu.

Bei ihrem Tanz kann sie sich auf ihre sehr guten Mitstreiter verlassen: Auf "Afroplastique" ist - dem Titel zum Trotz - alles handgemacht, von der Percussion über die Bläser bis zu Gitarre, Bass und Orgel. Vielleicht ist der etwas maue Anfang ja Kalkül: Denn wer weiterhört, lässt sich immer tiefer in die sanft pulsierende Welt der Niasony hineinziehen. Das ist Welt-Popmusik, die ihre Wurzeln nicht verleugnet und dennoch global verständlich ist. Für ausgesprochene Hitparaden-Hörer ist "Afroplastique" allerdings weniger geeignet.

Und der Titel? Niasony beschreibt seine Bedeutung so: "Afro" steht für ihre Wurzeln, "Plastique" (also Plastik) für Armut. Denn ihre ersten Kindersandalen, auf die sie unheimlich stolz war, waren aus braunem Plastik. Stolz darf sie auch auf ihr Debüt sein. Auch wenn sie den unmittelbaren Schwung ihrer Live-Performances nicht konservieren konnte.

Matthias Bieber

Audio CD
Bewertungüberzeugend
CD-TitelAfroplastique
Bandname/InterpretNiasony
GenreRock/Pop
GenreReggae/Weltmusik/Pop
Erhältlich ab13.06.2014
LabelMembran
VertriebSony
Laufzeit49:17
EAN Code0885150338537
Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


CD-Archiv

CD-Archiv

Suchen Sie in der Radio Erft - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.


CALVIN HARRIS FEAT. PHARRELL WILLIAMS, KATY PERRY
Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Erft Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite