Archiv

KVB Tödlicher Unfall

In Brühl ist Weiberfastnacht von einem tödlichen Unfall überschattet worden. Ein 18-jähriger wurde am Abend an der KVB-Haltestelle Brühl-Nord von einer Bahn überrollt und starb.


Der junge Mann aus Weilerswist war laut Express mit Freunden auf dem Weg nach Köln, um dort Karneval zu feiern. Auf dem Bahnsteig Kaiserstraße soll die Gruppe herumgealbert haben, dabei sei der junge Mann gestolpert und zwischen den ersten und zweiten Wagen gestürzt.  Als die Bahn anfuhr, und wurde der 18-jährige überrollt.

Die, die den Unfall mit ansehen mussten, wurden danach von Rettungskräften und Notfallseelsorgern betreut.

Kurz vorher war auch in Köln an der Aachener Straße ein junger Mann unter eine Straßenbahn geraten und schwer verletzt. Er lief laut Polizei auf Höhe des Aachener Weihers auf die Gleise und der Bahnfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Davon abgesehen mussten Polizei und Rettungskräfte zu diversen Schlägereien und Ruhestörungen ausrücken, außerdem gab es etliche, die betrunken Auto gefahren waren. Insgesamt sei die Lage aber überschaubar gewesen, heißt es von den Leitstellen im Rhein-Erft-Kreis.

- Nachricht vom 09.02.18, CAF -


Anzeige
Zur Startseite