Archiv

Tagebau Attacken von Aktivisten

Am Braunkohletagebau Hambach hat es am Mittwoch wieder gewaltsame Aktionen von Umweltaktivisten gegeben. Laut Polizei haben Vermummte Sicherheitsleute des Betreibers RWE mit Feuerwerkskörpern beschossen und Brandsätze geworfen.


Zuvor hätten Unbekannte um kurz nach Mitternacht einen Hochsitz in Brand gesteckt, heißt es. Später seien rund ein Dutzend Vermummte auf einen Posten des Sicherheitsdienstes zugestürmt und hätten Brandsätze auf einen Bagger und auf Toilettenhäuschen geworfen.

Das Führerhaus des kleineren Baggers fing Feuer, das aber gelöscht wurde. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Angriff in Verbindung steht mit der Besetzer-Szene im Hambacher Wald, der für den Tagebau gerodet werden soll. Teile der Waldbesetzer sind nach Einschätzung der Polizei aus der linksautonomen Szene und gewaltbereit.

- Nachricht vom 07.02.2018, MEN - 


Anzeige
Zur Startseite