Archiv

Kreis Änderungen 2018

Zum Jahreswechsel sind einige Gesetzesänderungen in Kraft getreten. Neben der Geschlechtsbezeichnung "weiblich" oder "männlich" gibt es dann auch im Rhein-Erft-Kreis für den Pass eine dritte Option.


Ob diese "inter" oder "divers" heißen wird, steht allerdings noch nicht fest.

Eltern, Rentner und Hartz IV-Empfänger im Rhein-Erft-Kreis bekommen 2018 mehr Geld. So steigt beispielsweise das Kindergeld um zwei Euro pro Monat. Für die ersten beiden Kinder bekommen die Eltern jetzt jeweils 194 Euro, für das dritte 200 Euro und für jedes weitere Kind 225 Euro.

Rentner können im neuen Jahr mit ungefähr 3 Prozent mehr Rente rechnen und Hartz IV-Bezieher bekommen rund 7 Euro mehr im Monat. Gleichzeitig sinken auch die Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung.

Teurer werden dagegen im kommenden Jahr zum Beispiel Pauschalreisen.  Ab Mitte des Jahres kann der Reiseveranstalter den Preis um bis zu 8 Prozent erhöhen, ohne dass der Kunde kostenlos zurücktreten darf.  Bislang war nur eine Erhöhung bis 5 Prozent erlaubt.

Mängel bei der Reise können dafür bis zu 2 Jahre anstatt wie bisher nur 1 Monat nach der Rückkehr geltend gemacht werden.

Eine gute Nachricht gibt es auch für Online-Shopper: Bei Zahlungen mit der Kreditkarte im Internet dürfen Händler keine zusätzlichen Gebühren mehr berechnen.

- Nachricht vom 30.12.2017, JUL - 


Anzeige
Zur Startseite