Archiv

Turnhallen Noch viele belegt

Nach wie vor bringen viele Städten im Rhein-Erft-Kreis Flüchtlinge in Turnhallen unter. Ursprünglich waren sie nur als Notunterkünfte gedacht, als besonders viele Flüchtlinge zu uns kamen.


Mit Abstand die meisten Turnhallen sind in Pulheim belegt. Insgesamt fünf dienen dort als Notunterkunft. In Frechen und Brühl sind es drei. Nachdem die Halle am Gutenberg-Gymnasium inzwischen wieder frei ist, sind in Bergheim noch zwei belegt. In Elsdorf, Wesseling und Bedburg ist je eine belegt. In Kerpen und Erftstadt sind inzwischen alle Hallen wieder frei.

Wie lange diese Situation noch andauern wird, ist unklar. Die Städte suchen immer noch händeringend nach Unterkünften. Außerdem können jeder Zeit wieder mehr Flüchtlinge bei uns ankommen.

- Nachricht vom 11.01.2016, TCH -


Anzeige
Zur Startseite