Nachrichten / NRW & Welt

Autos gerammt: Polizei stoppt Gesuchte nach Unfallserie

Sie durchbrach eine Parkhausschranke und rammte zahlreiche Wagen: Die Polizei hat in Dortmund eine 19 Jahre alte Autofahrerin nach einer Unfallserie gestoppt.

Dortmund (dpa/lnw) - Sie durchbrach eine Parkhausschranke und rammte zahlreiche Wagen: Die Polizei hat in Dortmund eine 19 Jahre alte Autofahrerin nach einer Unfallserie gestoppt. Die junge Frau und ihre 18 Jahre alte Beifahrerin, die wegen Mordversuchs in Thüringen gesucht worden waren, standen offenbar unter Drogeneinfluss, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach verursachte die 19-Jährige am Donnerstag in weniger als einer Stunde fünf Verkehrsunfälle, bei denen Schäden in Höhe von rund 53 000 Euro entstanden.

Nach dem letzten Unfall versuchten die Frauen, zu Fuß zu flüchten. Die Polizei konnte sie wenig später fassen. Sie wurden nach Erfurt gebracht, wo sie am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden sollten.

Nach den jungen Frauen war wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und schweren Raubes gesucht worden. Sie stehen im Verdacht, am Mittwoch in Erfurt einen 30-Jährigen überfallen zu haben. Die 19-Jährige soll in dem späteren Fluchtwagen auf dessen Besitzer eingestochen haben. Zuvor soll die 18-Jährige dem Opfer ein Betäubungsmittel verabreicht haben. Die Frauen wollten nach Polizeiangaben Auto und Mobiltelefon des Mannes stehlen. Der 30-Jährige konnte entkommen. Die Frauen fuhren nach der Tat nach Dortmund.

Aktuelle Playlist

08:56:31
CALVIN HARRIS
MY WAY
49Mag ich
http://www.radioerft.de/erft/re/295704?song_id=3996

Wie haben unsere Vereine aus der Region gespielt? Hier finden Sie nach den Spielen aktuelle Berichte.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 0000 669

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Rhein-Erft-Kreis und NRW.

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Erft?

Marktplatz

Anzeigen-Suche

powered by Marktplatz

Kategorie:

Anzeigen-Aufgabe

Geben Sie in drei einfachen Schritten Ihre Online-Anzeige auf.

Anzeige
Zur Startseite